Logo of
Peer Review Stylepicture of
Peer Review

04.03.2009  (jp)

Arbeitsprogramm

Phase 1: Recherche und Analyse - abgeschlossen

Arbeitspaket 1: Recherche
Arbeitspaket 2: Transnationale Synopse  » mehr

 

Phase 2: Entwicklung - abgeschlossen

Arbeitspaket 3: Entwicklung des Europäischen Peer Review Handbuchs
Arbeitspaket 4: Feedbackphase und Fertigstellung des Handbuchs
Arbeitspaket 5: Pool von Peer ExpertInnen  » mehr

 

Phase 3: Pilotierung und Evaluation - abgeschlossen

Arbeitspaket 6: Peer Schulungsprogramm
Arbeitspaket 7: Organisation und Vorbereitung der Peer Reviews
Arbeitspaket 8: Durchführung der Peer Reviews
Arbeitspaket 9: Evaluation der Pilotphase  » mehr

 

Phase 4: Finalisierung und Transfer - abgeschlossen

Arbeitspaket 10: Fertigstellen der Produkte
Arbeitspaket 11: Transfer  » mehr


04.03.2009  (jp)

Phase 1: Recherche und Analyse - abgeschlossen

Arbeitspaket 1: Recherche
Arbeitspaket 2: Transnationale Synopse

Dauer: Oktober 2004 bis April 2005

In der ersten Projektphase wurden die Bedürfnisse und Erwartungen potentieller AnwenderInnen von Peer Review (Systemebene, Ausbildungseinrichtungen, Studierende) sowie der Status Quo der Qualitätssicherung in den Partnerländern erhoben. Weiters wurden Verfahrensvarianten von Peer Review recherchiert und verglichen.

Im Zuge der nationalen Recherchen wurden länderspezifische Qualitätssicherungssysteme, relevante Erfahrungen sowie Bedürfnisse und Erwartungen der Partner gesammelt und analysiert. Die internationale Recherche gab einen breiten Überblick über existierende Verfahren und Anwendungsbeispiele von Peer Review in unterschiedlichen Bildungskontexten. Zusätzlich wurde ein Gender Mainstreaming Leitfaden entwickelt, um im Europäischen Peer Review Verfahren Anforderungen des Gender Mainstreaming gerecht werden zu können.

Basierend auf den nationalen und internationalen Recherchen und Analysen wurde ein Leitfaden für die Entwicklung des Europäischen Peer Review Handbuchs erstellt, der sowohl Empfehlungen (resultierend aus den Recherche-Ergebnissen) als auch offene Fragen beinhaltet.

Berichte

Ergebnisse der ersten Projektphase sind:

  • Nationale Berichte der Partnerländer zum Stand der Qualitätssicherung und den Erwartungen an das Europäische Peer Review Verfahren - Nationale Berichte für Österreich, Dänemark, Finnland, Italien, Niederlande, Portugal, Rumänien, Ungarn, das Vereinigte Königreich, die Schweiz. Diese sind auf Anfrage über das Projektmanagement (öibf) erhältlich.
  • Eine Transnationale Synopse der Nationalen Berichte - siehe Downloadbereich.
  • Ein Bericht über Peer Review im Bildungsbereich, der auch die Richtlinie für die Entwicklung des Peer Review Handbuchs beinhaltet - siehe Downloadbereich.
  • Ein Leitfaden zu Gender Mainstreaming - siehe Downloadbereich.

 


04.03.2009  (jp)

Phase 2: Entwicklung - abgeschlossen

Arbeitspaket 3: Entwicklung des Europäischen Peer Review Handbuchs
Arbeitspaket 4: Feedbackphase und Fertigstellung des Handbuchs
Arbeitspaket 5: Pool von Peer ExpertInnen

Dauer: Mai 2005 bis Januar 2006

In der zweiten Projektphase wurden die wichtigsten Produkte des Projekts entwickelt. Eine erste Version des Europäischen Peer Review Handbuchs wurde bis Oktober 2005 entwickelt.
Die Erstversion des Handbuchs wurde im November und Dezember 2005 einem intensiven Feedback durch PraktikerInnen und ExpertInnen der beruflichen Bildung in Europa unterzogen. Zusätzlich wurde von ExpertInnen für Gleichstellung in der beruflichen Bildung ein Gender Mainstreaming Check des Handbuchs durchgeführt.

Zeitgleich mit der Adaptierung und Fertigstellung des vorläufigen Handbuchs wurden Bewerbungen für das Peer-ExpertInnen-Pool eingeholt. Auch das Peer-Trainingsprogramm wurde bis Januar 2006 entwickelt.


04.03.2009  (jp)

Phase 3: Pilotierung und Evaluation - abgeschlossen

Arbeitspaket 6: Peer Schulungsprogramm
Arbeitspaket 7: Organisation und Vorbereitung der Peer Reviews
Arbeitspaket 8: Durchführung der Peer Reviews
Arbeitspaket 9: Evaluation der Pilotphase

Dauer: Februar 2006 bis Dezember 2006

In der dritten Projektphase wurde das im Europäischen Peer Review Handbuch beschriebene Peer-Review-Verfahren in 8 europäischen Ländern getestet. Zu den 13 im Projekt vorgesehenen Peer Reviews sind noch zwei hinzugekommen: Ein zusätzlicher Partner hat sich dem Projekt für die Pilotphase angeschlossen, eine große Partnereinrichtung führte zwei Reviews in verschiedenen Abteilungen durch. Insgesamt umfasste die Pilotphase demnach 15 Peer Reviews.

Wie wird ein Europäisches Peer Review durchgeführt?

Ein Peer Review muss sorgfältig geplant und vorbereitet werden.

Die Peer-Review-Pilotphase startete mit einer Vorbereitungsphase, in der für alle operativen Partner, d.h. die Berufsbildungseinrichtungen des Projektnetzwerkes, passende Peers ausgewählt wurden und ein Zeitplan für die Pilot-Peer-Reviews erstellt wurde. Um der europäischen Dimension Rechnung zu tragen, muss in jedem Peer-Team zumindest einE Peer aus einem anderen europäischen Land kommen. Alle Peers absolvieren ein Schulungsprogramm.

Etwa 1,5 bis 2 Monate vor dem Peer Review muss die Berufsbildungseinrichtung die Selbstevaluierung abgeschlossen und einen Selbstevaluierungsbericht verfasst haben. Dieser Bericht dient als Basis für das Peer Review. Die Peers lesen und analysieren den Selbstevaluierungsbericht. Gemeinsam mit der zu evaluierenden Einrichtung definieren sie dann die Fragestellungen für das Peer Review und erstellen einen Zeit- und Ablaufplan für den Peer-Besuch.

Der Kern eines Peer Reviews ist der Vor-Ort-Besuch der Peers. Er dauert 2,5 Tage, wobei ein halber Tag für die gemeinsame Vorbereitung der Peers vor Ort reserviert wird. Während des Peer-Besuchs führen die Peers eine kurze, sehr konzentrierte Evaluierung durch. Sie erheben Daten zu zentralen, von der Bildungseinrichtung gewünschten Qualitätsbereichen durch Interviews, Beobachtungen und eine Begehung. Die Peers analysieren die Daten und geben der evaluierten Einrichtung am Ende des Vor-Ort-Besuchs ein erstes mündliches Feedback. Dieses Feedback-Workshop soll den Dialog fördern und eine kommunikative Validierung der Evaluierungsergebnisse durch die Berufsbildungseinrichtung ermöglichen. Eine umfassende schriftliche Rückmeldung beinhaltet der von den Peers zu verfassende Peer-Review-Bericht.

Evaluierung der Pilotphase und der Produkte

Die pilotierten Peer Reviews, das Trainingsprogramm und das Europäische Peer Review Handbuch werden von Univation - Institut für Evaluation Dr. Beywl & Associates GmbH in dieser Projektphase (meta)evaluiert. In einem Evaluierungsbericht werden die Schlüsselergebnisse und Empfehlungen dieser Evaluierungen nachzulesen sein.

Sind Sie als berufsbildende Einrichtung daran interessiert, weitere Informationen zu erhalten oder an zukünftigen Peer Reviews teilzunehmen, so kontaktieren Sie uns.


04.03.2009  (jp)

Phase 4: Finalisierung und Transfer - abgeschlossen

Arbeitspaket 10: Fertigstellen der Produkte
Arbeitspaket 11: Transfer

Dauer: Jänner 2007 bis September 2007

In der vierten Projektphase wurden die Produkte des Projekts fertig gestellt und eine Transferstrategie für die Ergebnisse des Projekts erarbeitet.

Abschließend fand eine internationale Konferenz zu Peer Review in der beruflichen Erstausbildung in Europa statt. Bei dieser Konferenz wurden die Projektergebnisse und -erfahrungen einem internationalen Publikum aus Fachleuten im Bildungsbereich präsentiert. Ziel der Konferenz war u.a. den Dialog zwischen unterschiedlichen Ländern und verschiedenen ExpertInnen im Berufsbildungsbereich - PraktikerInnen, ForscherInnen und politische Entscheidungsträger - zu fördern.

Die Internationale Peer Review Konferenz hat von 13. bis 14. September 2007 an der Universität Pécs in Ungarn statt gefunden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.